Warum brauchen Iraker Asyl? 5 Experten sprechen über das (Kriegs)Chaos im Irak

Montag, 16. Oktober um 18:30 Uhr
im Theater KOSMOS in Bregenz

Mariahilfstr. 29, 6900 Bregenz


Wie ist die Situation wirklich in Irak? Ist ein Ende des Kriegschaos, ein Ende des sog. „Islamischen Staates“ überhaupt absehbar? Was passiert mit Kurdistan? Gibt es innerstaatliche Fluchtalternativen? Warum flüchten Iraker/-innen trotz geschlossener Routen bis heute nach Europa? Warum kehren manche zurück?
Brauchen Iraker Asyl? Was bedeutet das für sie, was für uns?
Ein Symposium mit anschließender Publikumsdiskussion
Texte, Informationen und kleines Buffet von der
„Gruppe Irak“, ein Zusammenschluss von nach Vorarlberg geflüchteten Iraker/-innen, die in Österreich auf Asyl hoffen

Es diskutieren und sprechen über die Situation im Irak:

  • Mirza Dinnayi (Mossul, Irak), Deutschland
    Gründer der NGO „Luftbrücke Irak“
  • Michael Genner, Wien
    Obmann „Asyl in Not“, Träger des Menschenrechtspreises 2011
  • Soma Ahmad (Kirkuk, Irakisch-Kurdistan), Magistra der Politikwissenschaft und Arabistik an der Uni Wien und im Vorstand der im Irak aktiven Menschenrechtsorganisation „Leeza“
  • Thomas Schmidinger, Wien
    Politikwissenschaftler und Sozial- und Kulturanthropologe mit den Schwerpunkten Kurdistan, Jihadismus, Naher Osten und Internationale Politik
  • Dr. Kamel Zozo (Mossul, Irak), Deutschland
    Organisation von Hilfskonvois und humanitären Aktionen von Deutschland nach Irak
Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.