Archiv der Kategorie: Aktuelles

„Du darfst tun, was du mit deinem Gewissen vereinbaren kannst. Wenn du nichts tust, musst du das auch mit deinem Gewissen vereinbaren. Mehr ist dazu nicht zu sagen.“ (Konrad Lerch, Vorstandsmitglied von Vindex)

09. Aug. 2017

Konrad Lerch: „Wir brauchen Menschen, die sich engagieren.“

Warum engagieren sich Menschen freiwillig in der Flüchtlingshilfe? Was ist ihre Motivation und was raten sie Menschen, die auch ehrenamtlich aktiv werden wollen? Wir fragen nach. Heute: Konrad Lerch

Zeit zur Verfügung stellen

Etwas Sinnvolles mit der vielen Zeit anzufangen, die Konrad Lerch in der Pension zur Verfügung stand, hatte sich der frühere Geschäftsmann bald nach Beginn des Ruhestandes vorgenommen: „Ich hab von der Arbeit des Vereins Vindex erfahren, der sich die Förderung, Unterstützung und Integration von Konventionsflüchtlingen und asylsuchenden Menschen in Österreich zur Aufgabe gemacht hat, und beschloss eines Tages, hinzugehen und ihnen einfach meine Zeit anzubieten.“

Spendensammeln und eine Jobbörse

Doch es ist nicht nur Zeit, mit der Herr Lerch diesen Verein unterstützt, auch seine zahlreichen Kontakte zu Firmen entpuppten sich als äußerst hilfreich. Er begann Spenden zu sammeln und rief, gemeinsam mit Freunden, eine Jobbörse für geflüchtete Menschen ins Leben. „Es geht doch darum, dass diese oftmals sehr gut ausgebildeten Menschen keinerlei Möglichkeit für ein Praktikum, geschweige denn eine Arbeitsstelle haben, weil ihnen die Kontakte fehlen.“

Netzwerk nutzen

Mit Konrad Lerchs weitverzweigtem Netzwerk konnten bisher schon 16 Menschen vermittelt werden. Die Freunde, die gemeinsam als Türöffner fungieren, treffen sich einmal pro Monat, um diese so wichtige Unterstützung zu koordinieren.

Seit Herbst 2016 hilft der mehrfache Großvater den Geflüchteten zu Praktika zu kommen. „Damit hört unsere Arbeit aber nicht auf. Wir betreuen sowohl die Geflüchteten als auch die Firmen, wenn beide Ja sagen. Wir sind dann während des Praktikums durchaus sowas wie Mediatoren“, erzählt Konrad Lerch. Die Arbeit hört für die Ehrenamtlichen der Jobbörse erst auf, wenn es zu einer Anstellung kommt.

Die Stimmen der Geflüchteten hörbar machen

Für den 77-jährigen Bregenzer ist es besonders wichtig, dass in der ganzen Vereinsarbeit, bei der er mittlerweile zum Vorstand von Vindex gehört, auch die Stimmen der Geflüchteten gehört werden, um sie nicht in eine passive Rolle zu drängen. Wir brauchen Menschen, die sich engagieren“, ist Konrad Lerch überzeugt. Darüber hinaus sieht er die gegenwärtigen politischen Zustände als Herausforderung: „Gerade in einer Zeit, in der der Populismus erstarkt. Die österreichische Gesellschaft muss sich wehren und aufstehen.“

Gegen populistische Angstmache

Sein Engagement trifft trotz großer Zustimmung aus seinem persönlichen Umfeld nicht immer auf Verständnis. Immer wieder hört Herr Lerch, man solle die Flüchtlinge doch einfach sich selbst überlassen. „Man muss sich vor Augen halten, um wie viele Menschen es hier geht. Grad mal knapp 1% der Gesamtbevölkerung. Die Argumentationen gegen Flüchtlinge sind nichts anderes als populistische Angstmache“ so Herr Lerch.

Anteil am Schicksal anderer Menschen zu nehmen

„Wenn ich mir auch anschaue, was in Afghanistan passiert, ist das, was die Politik in Österreich mit dem Verzögern der Asyl-Interviews und den Abschiebungen tut, nichts anderes als zynisch.“ Gerade in Anbetracht der gegenwärtigen politischen Lage bleibt es für Konrad Lerch essentiell, Anteil am Schicksal anderer Menschen zu nehmen.

Konrad Lerchs Botschaft an alle, die sich freiwilliges Engagement überlegen: „Es ist ganz einfach: Du darfst tun, was du mit deinem Gewissen vereinbaren kannst. Wenn du nichts tust, musst du das auch mit deinem Gewissen vereinbaren. Mehr ist dazu nicht zu sagen.“

https://www.sosmitmensch.at/konrad-lerch-wir-brauchen-menschen-die-sich-engagieren.
09.08.2017

Share Button

Spende für DARY – Mode

Wir -und vor allem die engagierten Frauen aus dem Qualifizierungsprojekt Nähwerkstatt- bedanken uns auf das Herzlichste für die großzügige Spende!

Sportler und Politiker aus Vorarlberg veranstalteten ein Fußballspiel zugunsten der Flüchtlingshilfe. Die VN (Vorarlberger Nachrichten) veranstalteten dieses Benefizspiel und entschieden, die stolze Summe über 2330,- Euro an die Frauen der Nähwerkstatt von Vindex zu spenden.
So können nun ein paar Nähmaschinen, Garne, Stoffe und weitere wichtige Anschaffungen zur Ausstattung der Nähwerkstatt getätigt werden.

Wir freuen uns sehr!

Share Button

Dary Moden – Qualifizierung im Schneiderhandwerk

projektbeschreibung

 

bericht-im-volkshilfe-magazin

 

Erste Erfolge auf dem Vorklöschtner Adventsmärktle 2016:verkauf-1

unbenannt

verkauf-2

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Share Button

Vindex ist zum „Ort des Respekts 2016“ nominiert worden

Wir freuen uns. Danke! 🙂

vindex-ort-des-respekts

Share Button

Workshop „Asylrechtsverschärfung“

Gerne möchten wir auf den in Kürze stattfinden Workshop aufmerksam machen und alle Interessierten herzlich einladen, sich zu informieren.
Wir konnten mit Michael Genner und Norbert Kittenberger (beide „Asyl in Not“) zwei Vollprofis gewinnen, uns am
 
Samstag, den 10.09. von 10 – 18 Uhr
zu dem Thema
„Asylrechtsverschärfung und Begleitung von Flüchtlingen zur Einvernahme vor den Asylbehörden“

Unkostenbeitrag: 50 Euro
 
einen umfassenden Einblick zu geben und auch für die verschiedensten Fragen ausführlich zur Verfügung zu stehen.
 
Wer interessiert ist, möge sich bitte möglichst rasch per Email anmelden.
info@vindex.or.at
Share Button

Dienstaufsichtsbeschwerde gegen das BfA Feldkirch

In der „Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte“ steht unter Art. 14: „Jeder hat das Recht, in anderen Ländern vor Verfolgung Asyl zu suchen und zu genießen.“

Und in Art. 6 ist das „Recht auf ein faires Verfahren“ geregelt.

Das dieses im Bundesamt für Asylwesen (BfA) in Feldkirch (Vorarlberg) des öfteren auf das Gröbste verletzt wird und nicht nur die Mindeststandards auf ein faires Verfahren und auch menschlichen Anstands nicht eingehalten werden, sondern auch engagierte BegleiterInnen aufgrund der Tatsache, einen Block für Notizen zur Hand nehmen zu wollen, Hausverbote erteilt bekommen haben und in Folge ein für jeden sichtbares Konterfei dieser Person im Eingangsbereich aushing, hat nun ein beherzter Bürger eine Dienstaufsichtsbeschwerde gegen die Einvernahmeleiterin und ebenfalls an den Geschäftsführer wegen Verletzung seiner Pflichten verfasst.

Als der Artikel in den „Vorarlberger Nachrichten“ erschien, folgten gleich mehrere Leserbriefe, die ähnlich erschüttert über die unsäglichen Umgangsweisen mancher EinvernehmerInnen berichteten.

Es gibt einen breiten Konsens engagierter BürgerInnen, nun verstärkt Schutzsuchenden zur Seite zu stehen und auch die Medien sind an einer weiteren Aufklärung über die Einhaltung der Rechte und auch Mindeststandards interessiert.

Wir werden weiter berichten.Ausführlich VN Leserbrief zum Artikel Beschwerde-Leserbrief ans BFA

Share Button

Vindex macht Sommerpause

Zeit zum Verschnaufen, Zeit zum Kraft tanken, Zeit für das eigene Leben, Zeit für neue Ideen….
Das brauchen wir nun und haben also vom

20.07. – 15.08.2016      SOMMERPAUSE

Schon jetzt möchten wir aber auf unsere bevorstehenden Workshop hinweisen:

„Asylrechtsverschärfung und Begleitung von Flüchtlingen zur Einvernahme vor den Asylbehörden“
Workshopleiter: Michael Genner und Norbert Kittenberger von „Asyl in Not“
10. September von 10 – 18 Uhr bei Vindex
Unkostenbeitrag: 50 Euro
Anmeldung bis 08.08. unter info@vindex.or.at

Mit lieben Grüßen
Euer Vindex – Team

Share Button

Umbrella March am 17. Juni 2016 in Bregenz

Auch in diesem Jahr laden Vindex & Friends zu einem gemeinsamen Marsch ein, um ein buntes Zeichen gegen Fremdenfeindlichkeit und Rassismus zu setzen.
Setzen wir ein Zeichen der Solidarität und Freundschaft für eine friedlichere Welt.

Deutsch

2016_05_13_UmbrellaFlyer_de

Arabisch

2016_05_13_Umbrella_arab

Russisch

2016_05_13_UmbrellaFlyer_rus_ohne

Englisch

2016_05_13_UmbrellaFlyer_en

Share Button

Jahresbericht 2015

Hier ist die Tätigkeit von Vindex im Jahr 2015 nachzulesen:

Vindex-Jahresbericht-2015

Wir bedanken uns abei all unseren UnterstützerInnen, Förderern,  HelferInnen, Freunden und Freundinnen und allen neuen Menschen, die wir kennen lernen durften.

Die Arbeit ist vielseitig, umfassend, manchmal fast zu viel, aber immer mit Freude und der Überzeugung, dass sie richtig und wichtig ist.

Vindex - Vorstand

Vindex – Vorstand

Share Button